Einladung zum 136. Jour Fixe

der Stiftung ex oriente

- Chinas Sprache, Kultur und Wirtschaft in Deutschland

am Freitag, den 14. September 2018, um 19:30 Uhr

Ort: Hofstatt 1 (Färbergraben 16), 4. Stock, 80331 München
c/o P+P Kanzlei Pöllath + Partners

 

Ästhetische Bildung in Chinas Republikzeit

Die moderne Geschichte Chinas ist geprägt von dynamischen Konflikten und Fusionen zwischen Ideen, Kulturen und Künsten aus China und dem Westen. Die Revolution 1911 hatte das tausendjährige Kaiserreich zu Fall gebracht. Auch die traditionelle chinesische bildende Kunst begegnete den Herausforderungendes Aufbaus einer neuen Kultur. Die Bewegung des 4. Mai plädierte Antitradition und Anti-Konfuzianismus. Junge Künstler gingen zum Studium ins Ausland, viele davon nach Europa, ins damalige Zentrum der Kunstwelt. Nach ihrem Studium an den klassischen europäischen Kunstakademien kehrten sie nach China zurück und verbreiteten dort die Technik und Theorien europäischer Kunst und forderten den Aufbau eines neuen ästhetischen Bildungssystems. Diese Bewegung hat die moderne ästhetische Bildung in China nachhaltig beeinflusst.

Die Referentin ZHANG Zhao stellt die Republikzeit Chinas (1912 – 1949) in Hinblick auf die Situation der Kunst, der künstlerischen Bildung und den Wandel des ästhetischen Denkens am Beispiel von drei Künstlern vor. Der Vortrag ist in chinesischer Sprache und wird konsekutiv ins Deutsche gedolmetscht.

ZHANG Zhao (Jo) 张昭 ist selbstständige Kuratorin und Kunstberaterin, Autorin, Übersetzerin und Gründerin des Online-Kunstportals „Jo redet über Kunst“ (小昭讲艺术). Sie studierte Kunstgeschichte und „Museums- und Kulturerbemanagement“ an der Tsinghua Universität in Peking, der Nottingham University und der Nottingham Trent University. ZHANG Zhao arbeitete bei einem auf Weltkulturerbe spezialisierten chinesischen Verlag und einem der ersten privaten Museen für zeitgenössische Kunst in China. Seit 2013 lebt sie mit ihrer Familie in München.

民国时期的美学教育

1911年辛亥革命之后,中国延续千年的帝国时代结束,以传统画院为艺术传承的体系被打破。随着五四新文化运动的深入,中国提倡“反传统、反儒家、反文言”,一批受到“德先生”和“赛先生”感召的青年艺术家主动留洋海外。他们中很多人来到了当时作为世界艺术中心的欧洲,在接受了欧洲学院派的艺术教育之后,他们又返回中国。在中国,他们将在欧洲学习到的技法、技能加上自己对于欧洲文化的认同和影响,通过新式的教育进行传播。这就是影响至今的现代中国美学教育。

报告先介绍当时中国大的时代背景,然后对徐徐悲鸿、林风眠和潘玉良三位艺术家(他们同时也是影响中国现代美育教育的学者)进行介绍,并向听众展示他们的代表性作品和主张以及对于现今中国艺术的深远影响。

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

P+P Pöllath + Partners
Hofstatt 1
80331 München

Jour Fixe

Jeden zweiten Freitag im Monat laden wir Sie herzlich zu unserem Jour Fixe ein.

In einem ungezwungenem Rahmen mit Vorträgen und kulturellem Programm möchten wir eine Gelegenheit zum gesellschaftlichen Austausch bieten. Der Eintritt ist frei. Sie können unser Online-Formular nutzen und uns Ihre Meinung mitteilen.

Um dauerhaft ein hohes Niveau unserer Jour Fixes sicherstellen zu können, bitten wir Sie um Ihre Unterstützung. Ihre Spende hilft uns auch zukünftig die Kosten für Vorträge und künstlerische Beiträge bestreiten zu können. Gerne können Sie auch für konkrete Projekte spenden. Sprechen Sie uns an.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Ansprechpartnerin

Fangfang Gao
info[at]china-stiftung.de

Tel.: 089 23785861

Bürozeiten:
Mo - Fr 10.00 - 16.00 Uhr